Das kannst du tun, wenn du in der Schwangerschaft nicht richtig schlafen kannst

Auch wenn man in der Schwangerschaft ganz neue Dimensionen von Müdigkeit kennenlernen kann, heißt das leider nicht automatisch, dass man auch gut schläft.

Spätestens im letzten Drittel der Schwangerschaft wird das Durchschlafen für viele Frauen nahezu unmöglich. Und es ist kein schönes Gefühl, wachzuliegen mit Sorgen oder Beschwerden oder einfach nur, weil man immer wieder aufwacht.

schlafprobl-tipUnbequem wegen dem Bauch?

Schauen wir zuerst, was du gegen körperliche  Wach-halter tun kannst. Wenn du keine bequeme Position finden kannst, zum Liegen und so immer wieder aufwachst oder nicht einschlafen kannst, dann versuche es mal mit einem Stillkissen. Das Stillkissen hilft bequemer zu liegen. Man kann es in die passende Form bringen, damit es dich an genau den richtigen Stellen unterstützt und du besser auf der Seite liegen kannst. Und wenn das Baby da ist, ist es ja eh extrem nützlich und wird gebraucht.

Sollte das nicht reichen, gibt es zusätzliche Matrazenauflagen, die das Liegen angenehmer gestalten und das Becken entlasten, sowie Seitenschläferkissen.

 

Ständiges Aufwachen wegen Toilettengang

Nun leider lässt es das meist nicht ganz verhindern. Probiere aber mal etwas Trockenobst vorm Schlafengehen zu essen. Das Trockenobst saugt viel Flüssigkeit auf und sollte so das Problem etwas verringern.

 

Um möglichst gut Einschlafen und schlafen zu können hilft außerdem:

  • nicht direkt vorm Schlafengehen essen – die Ideale Abendessenzeit ist 4 Stunden vorm Schlafen – aber mehr als 2 Stunden Abstand hilft auch schon mal, falls 4 unrealistisch sind.
  • Um das Sauer-Aufstoßen zu vermeiden, das in der Schwangerschaft so häufig vorkommt, hilft, nicht fett oder stark gewürzt essen. Haferflocken können ebenso etwas helfen. Und kurioserweise manchmal ein Löffel Senf.
  • Nicht bis direkt vorm Einschlafen surfen / fernsehen.
  • Am besten einen ruhigen Abendausklang einplanen z.B. mit etwas Kuschel- und Redezeit auf dem Sofa.

 

In der Nacht kann es viele Gelegenheiten zum Wachwerden geben: sei es weil das Kind im Bauch turnt, es unbequem ist, Übungswehen oder andere Beschwerden einen tiefen Schlaf verhindern. Am wichtisten ist es, möglichst ruhig zu bleiben. Je mehr du im Kopf aufwachst (also zum Beispiel beunruhigt oder genervt bist oder nachdenkst) umso schwerer ist es, wieder einzuschlafen. Besser ist es, in diesem dösigen Zustand zu bleiben und weiterzuschlafen – so wie wenn einen z.B. ein Geräusch der Katze geweckt hat. Einfach ruhig bleiben. Gelassen tief weiter atmen, dem atmen zuhören und möglichst wieder wegdämmern.  Aber genau da liegt eben oft der Haken.

Trage dich jetzt hier ein, um per Mail noch mehr zu diesem Thema zu erfahren und weitere Tipps (sowie Vorschläge für positive Gedanken) zu erhalten.




Grafik Freepik

Opt In Image
Positive, mutmachende Gedanken
Affirmationen für Deine Schwangeschaft

Erhalte kostenlos16 Affirmationen (positive Glaubenssätze) für Deine Schwangerschaft. Einfach hier eintragen, dann bekommst sie automatisch zugeschickt. Und monatlich einen bunten positiven Newsletter mit wertvollen Tipps für Schwangerschaft und Babyzeit.

Schwangerschaftbegleiterin. Ich helfe Dir, eine positive, grandiose Schwangerschaft und Geburt zu erleben.

Similar Posts

1 Comment

  1. Maria 5. Juli 2016 at 14:31 - Reply

    Ich habe im Bachblütenportal über Schlaflosigkeit gelesen und muss sagen, das mir die Bachblüten sehr gut geholfen haben. Diese Tipps hier werde ich aber zusätzlich beachten und hoffe dann bald wieder ruhig durchschlafen zu können.

Leave A Comment