Ideologie rund um die Geburt hilft niemandem

Jede Geburt ist anders.
Keine Geburt ist ein Spaziergang.
Jede Frau, jede Familie und jedes Baby verdient Wertschätzung.
Wir treffen alle unterschiedliche Entscheidungen. Und manches liegt auch außerhalb unserer Macht.

Das sind nur ein paar Gründe, warum IDEOLOGIE im Bereich der GEBURT nichts zu suchen hat.

Ideologie rund um die Geburt hilft niemanden.

 

Ideologie ist immer ein RICHTIG und ein FALSCH und zieht nie die Unterschiede und die Situation in Betracht. Es ist weder falsch noch richtig im Krankenhaus zu entbinden. Es ist das, was die Mehrheit der Menschen in diesem Land tut. Ich kann eine Meinung dazu haben, aber das macht es nicht falsch oder richtig. Es ist weder falsch noch richtig nicht im Krankenhaus zu entbinden.

Es scheint aus dem guten Willen heraus, das Richtige für sich selbst und die eigene Famlie zu tun, naheliegend und menschlich zu sein, daraus ein „Das ist richtig“ für alle machen zu wollen. Aber nur, weil ich etwas für mich selbst richtig entscheiden kann (richtig ist das, wovon ich überzeugt bin – idealerweise nach Studium aller Fakten – wobei es nicht heißt, dass ich mein Leben lang davon überzeugt bin), kann ich das nicht das für mich Richtige als allgemeingültig alleinig richtig definieren.

Und egal ob stillen gesünder ist oder ob impfen sicherer ist, macht es keinen Sinn, die Dinge zu ideologisieren. Es schreckt nur andere ab. Wobei meist mehr abschreckt, wenn das ideologisiert wird, was nicht der Mehrheitsmeinung entspricht – und oft genug Menschen innerhalb dieser großen Gruppe davon abhält, andere Möglichkeiten zu durchdenken. Aber ich sehe auch, dass  eben jene große Gruppe manchmal schon „Ideologie“ schreit, wenn nur jemand sachlich über die Vorteile der anderen Richtung schreibt. Manchmal ist das vielleicht auch das weggedrückte Stimmchen, das sagt, dass die andere Person vielleicht recht hat. Aber dieses ganze hin und her auf dieser Ebene bringt nichts.

Ich weiß, dass das Bedürfnis groß ist, den anderen von der eigenen (belesenen?) Meinung zu erzählen, gerade wenn sie abweicht. Erzählen, denen die es hören wollen oder denen wir wichtig genug sind, dass sie zuhören –  das ist okay. Aber ideologisieren nicht. Die anderen treffen auch genau die Entscheidung, die sie für richtig halten – und das ist oft genug das genaue Gegeneteil von unserer Meinung. Es gibt hier kein besser, kein richtiger, keine Allgemeingültigkeit. Diese Entscheidungen sind wie Geschmack oder Politik. Die Überzeugungen sind eben unterschiedlich.

Weder möchte die Vegetariererin sich ständig rechtfertigen, noch möchte das die Alles-Esserin. Ich habe das Gefühl, wir haben uns in dem Bereich Ernährung oft schon ganz gut geeinigt. Es gibt doch kaum mehr große Diskussionen bei Tisch, oder? Meinem Gefühl nach war das früher mehr, heute wird kaum jemand mal für das Eine oder das Andere angefeindet.

Aber im Geburtsbereich? Sind wir da auch so weit? Ich denke nicht.

VERSTÄNDNIS ist das, was alle brauchen und was für alle richtig ist.

 

Schwangerschaftbegleiterin.
Ich helfe Dir, eine positive, grandiose Schwangerschaft und Geburt zu erleben.

Similar Posts

Leave A Comment