Blog

Ist eine Hausgeburt (oder die Geburt im Geburtshaus) sicher?

Ist eine Hausgeburt (oder die Geburt im Geburtshaus) sicher? Bei der Frage nach dem Geburtsort stellt sich als erstes fast immer die Frage: sind denn die Alternativen zur Klinik sicher für Mutter und Kind? Und ganz ehrlich: eine wirklich Einigung wird wohl bei dieser Frage nie erziehlt werden. So ist es (leider) normal, dass Ärtze und Hebammen oder ander Geburtshelfer hier abweichende Meinungen haben. Hier die Fakten: In den Niederlanden kommt jedes dritte Kind zuhause auf die Welt. Eine Studienauswertung von 2013 belegt, dass Hausgeburten (in den Niederlanden) eine sichere Option sind für Schwangere mit niedrigem Risiko. Bisher wurde gerne die hohe Kindersterblichkeit in […]

Entspannung

Wenn Deine Muskeln angespannt sind – über eine längere Zeit – dann verbrauchen sie viel Energie und werden steif, verursachen Schmerzen. Wir alle spannen ständig viele Muskeln an. Und natürlich brauchen wir viele Muskeln, um zu sitzen, zu gehen, zu lächeln. Aber tatsächlich spannt fast jeder Mensch tagsüber deutlich mehr Muskeln an, als er oder sie braucht. Zum Beispiel das Augenbrauenzusammenziehen. Das mag jetzt nicht schlimmer erscheinen und gibt nur auf Dauer ein paar Falten, aber erstens ist es nicht nur die Stirn, sondern typischerweise auch die Schultern, der Kiefer und viele andere Bereiche und zum anderen erzeugt es einfach Müdigkeit […]

Warum der Partner nicht immer die Unterstützung geben kann, die Du als Schwangere brauchst und was Du tun kannst.

Warum der Partner nicht immer die Unterstützung geben kann, die Du als Schwangere brauchst und was Du tun kannst. Dir ist es ein Anliegen, dich unterstützt zu fühlen in Deiner Schwangerschaft. Unterstützt, geborgen und sicher, damit Du diese riesige Veränderung (die auch mit beängstigenden Momenten und Gedanken mit vielen neuen Themen, mit verändertem Körpergefühl und Gefühlen und so vielem mehr einhergeht) genießen kannst. Denn normalerweise macht Veränderung uns eher Angst – aber Schwangerschaft, das ist ja etwas, das wir genießen möchten. Wie kann es also sein, dass Dein Partner das nicht versteht […]

Einlassen auf das Geburtsgeschehen – natürliche Geburt eines Sternenguckerkindes.

Bericht über die Vorteile einer Schwangerschaftsbegleitung Anfang Januar konnte ich meinen Sohn gebären – zum Erstaunen der Hebammen auf natürlichem Weg. Ich brauchte weder eine PDA, noch Saugglocke, Zange oder gar einen Kaiserschnitt. Da er ein Sternengucker war, also mit dem Gesicht nach oben lag, war dies nur mit einer sehr guten Vorbereitung möglich. Teil meiner Vorbereitung war auch die Begleitung durch Nora Amala Bugdoll. Diese konnte mit Ausnahme der wunderschönen Bauchsegnungszeremonie nur online (via Skype) stattfinden, da ich in der Schweiz lebe. Trotzdem fühlte ich mich sehr gut begleitet und unterstützt. Nora gelang es, mir eine vorfreudige, aber […]

Die Sache mit dem Schlaf (bei Mamas und Babys)

Schlaf ist immer ein Thema. In der Schwangerschaft fängt es meist an, dass Schlafen zu einem Thema wird, denn es wird schwieriger. Manch eine Hebamme sagt da der Schwangeren: “Das ist die Übung für Später”. Und wenn das Baby erstmal da ist, ist Schlafen sowieso ein Dauerbrenner. Der eigene Schlaf und der des Babys. Das Internet hat sogar einen Namen, für vom Schlafentzug gequälten Mütter junger Kinder: Mombies – also Mama Zombies. Denn das Schlafmangel anstrengend ist, ist klar. Leider geht es so lange das Baby klein ist meistens nicht […]

Schreckliche Nachrichtenlage verarbeiten in der Schwangerschaft

An die werdende Mama, im Angesicht von Angst machenden Nachrichten.   Für Mamas und allen voran Schwangeren sind beängstigende Nachrichten besonders schmerzhaft, beängstigend und schwierig. Klar, gilt das nicht für alle. Aber es ist keine große Verallgemeinerung: Denn wir werden beschützender, sorgender und sind näher an den Emotionen dran in der Schwangerschaft. Wenn man dann ein Baby im Bauch trägt, während das Handy vibriert und aus allen Kanälen Nachrichten im Minutentakt gesendet werden (zum Glück hat das nach gelassen), oder Menschen fragen, ob es einem gut geht, einfach weil man in einer […]

Buchempfehlung: Traumgeburt – über den Umgang mit Ängsten und Geburtsschmerz

Traumgeburt. Gelassenheit, Entspannung und Schmerzkontrolle durch Selbsthypnose Gleich vorweg: Ich kenne derzeit kein besseres Buch zum Umgang mit der Angst vor der Geburt und zur Vorbereitung darauf, die Traumgeburt zu erleben. “Traumgeburt” vermittelt sehr ansprechend und leicht verständlich  wie Psyche (also Gefühle) und Körper sich gegenseitig beeinflussen, wie man mit Angst praktisch umgehen kann, warum welche Art von Mentaltraining hilfreich ist und wie Schmerzbewältigung praktisch funktioniert. Also kurzum alles, für die Traumgeburt wirklich wichtig ist, sowie warum und wie frau das umsetzt. Dabei ist es wissenschaftlich fundiert und […]

WHO untestützt Stillselfies

Da weltweit immer noch jedes Jahr ca 800.000 Kinder sterben, die vermutlich nicht hätten sterben müssen, wenn sie gestillt worden wären, ist der WHO stillen und Stillfreundlichkeit ein großes Anliegen. In einer regulären Pressekonferenz sagte nun Frau Chaib für die WHO, dass Brelfies (also Still-Selfies) unterstützungswürdig seien. Wenn es nach der WHO geht, sollten wir alle Brelfies posten, um die Normalität des Stillens zu unterstreichen und die Verbreitung zu unterstützen. Na denn, rann ans Handy. Wie siehst du das denn? Brelfie: nur ein komischer Hype? Oder postest du selbst welche? Erzähl es uns in den Kommentaren und gerne kannst du […]

Das kannst du tun, wenn du in der Schwangerschaft nicht richtig schlafen kannst

Auch wenn man in der Schwangerschaft ganz neue Dimensionen von Müdigkeit kennenlernen kann, heißt das leider nicht automatisch, dass man auch gut schläft. Spätestens im letzten Drittel der Schwangerschaft wird das Durchschlafen für viele Frauen nahezu unmöglich. Und es ist kein schönes Gefühl, wachzuliegen mit Sorgen oder Beschwerden oder einfach nur, weil man immer wieder aufwacht. Unbequem wegen dem Bauch? Schauen wir zuerst, was du gegen körperliche  Wach-halter tun kannst. Wenn du keine bequeme Position finden kannst, zum Liegen und so immer wieder aufwachst oder nicht einschlafen kannst, dann versuche es mal mit einem Stillkissen. Das Stillkissen hilft bequemer zu liegen. Man kann es in die passende Form bringen, damit es dich an genau den richtigen Stellen unterstützt und du besser auf der Seite liegen kannst. Und wenn das Baby da ist, ist es ja eh extrem nützlich und wird gebraucht. Sollte das nicht reichen, gibt es zusätzliche Matrazenauflagen, die das Liegen angenehmer gestalten und das Becken entlasten, sowie Seitenschläferkissen.   Ständiges Aufwachen wegen Toilettengang Nun leider lässt es das meist nicht ganz verhindern. Probiere aber mal etwas Trockenobst vorm Schlafengehen zu essen. Das Trockenobst saugt viel Flüssigkeit auf und sollte so das Problem etwas verringern.   Um möglichst gut Einschlafen und schlafen zu können hilft außerdem: nicht direkt vorm Schlafengehen essen – die Ideale Abendessenzeit ist 4 Stunden vorm Schlafen – aber mehr als 2 Stunden Abstand hilft auch schon mal, falls 4 unrealistisch sind. Um das Sauer-Aufstoßen zu vermeiden, das in der Schwangerschaft so häufig vorkommt, hilft, nicht fett oder stark gewürzt essen. Haferflocken können ebenso etwas helfen. Und kurioserweise manchmal ein Löffel Senf. Nicht bis direkt vorm Einschlafen surfen / fernsehen. Am besten einen ruhigen Abendausklang einplanen z.B. mit etwas Kuschel- und Redezeit auf dem Sofa.   In der Nacht kann es viele Gelegenheiten zum Wachwerden geben: sei es weil das Kind im Bauch turnt, es unbequem ist, Übungswehen oder andere Beschwerden einen tiefen Schlaf verhindern. Am wichtisten ist es, möglichst ruhig zu bleiben. Je mehr du im Kopf aufwachst (also zum Beispiel beunruhigt oder genervt bist oder nachdenkst) umso schwerer ist es, wieder einzuschlafen. Besser ist es, in diesem dösigen Zustand zu bleiben und weiterzuschlafen – so wie wenn einen z.B. ein Geräusch der Katze geweckt hat. […]