Schwangerschaftsübelkeit


Die Forschung hat bestätigt, was alle, die im Bereich der Schwangerenvorsorge arbeiten, bereits beobachtet haben. Es gibt kein Mittel, das bei allen Frauen gegen Übelkeit hilft.
Oft genug hilft nur, den Lebensrhythmus zu verlangsamen und genau auf den Körper zu hören. Und das ist gerade zu Beginn der Schwangerschaft sicherlich die beste Idee. Auch wenn die Übelkeit fürchterlich unangenehm ist, so lange die Schwangere nicht viel erbrechen muss, ist sie harmlos und gilt als Hinweis für ein gesundes Kind. (Der Umkehrschluss, dass das Kind nicht gesund ist, wenn der Mutter nicht übel ist, funktioniert übrigens nicht).

Was also tun? Es hilft nur experimentieren.

Probiere aus, ob ein Mittel das Wohlbefinden verstärken und die Übelkeit lindern kann.
Hier kommt in Frage:

  • Vor dem Aufstehen etwas hartes Brot essen / oder Kekse und / oder einen Kräutertee trinken und langsam aufstehen.
  • Immer kleine Snacks zu sich nehmen, keine großen fetten Mahlzeiten
  • • Mit der Ernährung experimentieren: Es ist gesundheitlich überhaupt kein Problem ein paar Wochen lang fast nur Obst und Brot zu essen – zwinge dich nicht etwas zu essen, oder dich Gerüchen auszusetzen.
  • Kräuterhilfsmittel ausprobieren: Ingwer, Pfefferminze, Kamille, Lavendel
    natürlich nur, wenn die Kräuter nicht als eklig wahrgenommen werden.

    Die Liste der in Frage kommenden Kräuter ist allerdings noch länger. Auch Angelikawurzel (Achtung, bitterer gewöhnungsbedürftiger Geschmack), Fenchel, Zitronenmelisse kommt in Frage und viele mehr. Gehe einfach nach deinem Gefühl und probiere es aus. Allerdings google bitte vorher, ob es bei deinem Lieblingskraut Gegenanzeigen für die Schwangerschaft gibt.
  • • Bei Übelkeit auf Gerüche einen alternativen Geruch mit sich führen, der als angenehm empfunden wird – z.b. aus obiger Kräuterliste. Oder ansonsten einfach einen Geruch, der dir hilft. Hier könnten auch zitronige Düfte oder 4711 helfen.
  • • Ausprobierenswert sind Akupressur und Akupunktur. Beides hilft einigen Frauen ganz hervorragend. Aber eine statistische Wirksamkeit konnte nicht festgestellt werden.
  • Frische Luft bringt übrigens oft akute Linderung und auch Bewegung tut gut. Das meist hilft nicht, die Übelkeit zu vertreiben, aber es lässt dich besser fühlen

Für die Babys ist die Übelkeit nicht gefährlich. Bedenklich wird es nur in den Fällen, in denen die Mütter keine Nahrung bei sich behalten können und auch dabei leidet mehr die Mutter, das Baby weiterhin alle verfügbaren Nährstoffe bekommt.

Die Übelkeit kann auch so betrachtet werden, dass sie dich dazu bringt, inne zu halten, sich um dich selbst und das Baby zu kümmern und eine Auszeit zu nehmen. Das bewirkt zwar nicht wirklich, dass die Übelkeit weg geht aber es ist definitiv gesünder und Kräfte schonender als einfach zu versuchen, wie normal weiterzumachen.
Bei der Suche danach, was bei der Übelkeit hilft, achtest du mehr auf dich und deinen Körper und deine Bedürfnisse als du es vielleicht sonst tun würdest – und davon profitierst du, kannst dich insgesamt besser fühlen – trotz der Einschränkung Übelkeit. Das kann dir auch die Kraft geben, mit der Übelkeit klar zu kommen bzw. diese auf ein erträgliches Maß senken.

Du kannst die Übelkeit auch als Aufruf verstehen: Kümmere dich noch intensiver um dich und die Schwangerschaft. Auch damit wird dein Wohlbefinden deutlich steigen. Wenn du hierfür Anregungen suchst, wirst du hier fündig, oder maile mir. Wenn du dich gar nicht mehr positiv fühlst, weil die Übelkeit so anstrengend ist, ist dies zwar schwierig aber besonders hilfreich. Hier empfehle ich besonders Entspannungsübungen, Yoga oder Qigong (um durch Bewegung den Körper auch gegen die Übelkeit zu unterstützen und diese zu vermindern) und EFT.

Erfahrungsberichte zeigen, dass es möglich ist, mit der EFT-Methode, die ich nächste Woche hier detaillierter vorstelle, die Schwangerschaftsübelkeit komplett los zu werden. Das Tolle ist: die Methode muss nicht in einem Seminar erlernt werden und kann völlig problemlos zuhause angewendet werden.

Nächste Woche gibt es dazu die Details und erste Vorschläge zur Behandlung der Übelkeit.

Links:
Schwangere: Kein Kraut gegen Übelkeit gewachsen
Akupressur gegen Übelkeit
Übelkeit in der Schwangerschaft: Könnte Ingwer helfen, die Beschwerden zu lindern, und was sind seine Nebenwirkungen?

Schwangerschaftbegleiterin. Ich helfe Dir, eine positive, grandiose Schwangerschaft und Geburt zu erleben.

Similar Posts

Leave A Comment