FürDich

Wochenbettgeschichten und Tipps in der Blogparade

Das Wochenbett ist diese ominöse Zeit nach der Geburt, unter der sich eine Schwangere nichts vorstellen kann :) Aber Spaß beiseite. Normalerweise erscheinen ja hier auf rund-und-gluecklich eher Ratgeberartikel. Das wäre jetzt also gewesen, wie Sie ein schönes Wochenbett erleben können. Aber nicht nur hat das die Hebamme Jana Friedrich schon ganz wunderbar geschrieben – ich bin beim Thema Wochenbett generell etwas stiller. Denn mein Wochenbett habe ich als Desaster empfunden. Und obwohl ich positive Artikel bevorzuge, habe ich mich entschieden, diese  Stimme in den Kanon der Wochenbettgeschichten einfügen – denn nicht jedes Wochenbett ist […]

Hilfe bei starken Ängsten und Sorgen im Wochenbett

Erst einmal ist das völlig im Bereich des Normalen, nicht jede Mutter verspürt diese legendäre Freude beim Anblick des Neugeborenen – auch diese Beziehung muss erst wachsen. Wenn Sie aber im Wochenbett sind und Sie generell keine Freude mehr fühlen; wenn Sie nicht schlafen können, weil Gedanken und Gefühle Sie wachhalten; wenn Sie tiefe Traurigkeit verspüren, Sorgen, Angst und Überforderung. Dann ist dieser Leitfaden hier für Sie. Schrimpf_Halten_S.194-199

Wenn Stress und Zeitdruck wenig Raum für richtig gesunde Ernährung lassen

Auch wenn die gesunde Ernährung das ist, was die meisten Schwangeren als erstes in Angriff nehmen, so kann es doch vorkommen, dass es einfach nicht so richtig klappt – meist wegen einem stressigem Alltag und zu wenig Zeit. Denn immerhin ist es ein ganz ordentlicher Mehraufwand für gesundes Essen zu sorgen, es gibt es leider genau nicht an jeder Ecke und auch nicht wirklich in der Kantine (vom Salat mal abgesehen). Aber es gibt ja nicht mal überall eine Kantine. Selbstverständlich ist es aber lohnend und wichtig, trotzdem gut und gesund zu essen, darüber brauche ich wohl kaum viele Worte […]

Was viele Frauen vor dem Stillen nicht wissen:

7 wissenswerte zusätzliche Fakten über das Stillen   Stillen ist zu Beginn nicht unbedingt einfach. Manchmal muss frau darum kämpfen, stillen zu können – gegen Anfangsschwierigkeiten – gegen Probleme. Es ist am Anfang nicht unbedingt einfach, Sie beide müssen es erst lernen, sich daran gewöhnen – auch wenn alles normal ist (dann geht die Gewöhnung aber recht schnell). Wenn es Schwierigkeiten mit dem Stillen gibt, dann meitens gleich zu Anfang. Hier hilft dann oft die richtige Beraterin und die große Motivation der Mutter.   Stillen ist zu Beginn nicht unbedingt schön Manchmal kann es weh tun. Gerade nach der […]

Vorbereiten auf die Geburt: das ist mehr als Wissen und Atmen

Geburtsvorbereitung heißt auch, sich mit Gefühlen und Gedanken auseinander zu setzen. Eines der Themen, das für die Geburt wichtig für Sie ist, ist HINGABE. Hingabe heißt, die Angst loszulassen, sich der Liebe, dem Körper, dem Sein hinzugeben. Der Geburt hinzugeben. Dem Leben hinzugeben. Und das kann Angst machen. Denn dann habe ich ja keine Kontrolle mehr. Kontrolle verbinden wir mit Sicherheit. Aber dies ist eine hausgemachte Illusion. Es ist nicht sicherer oder schöner, wenn wir (gedanklich) die Geburt kontrollieren könn(t)en. Es ist tatsächlich so, dass die Geburt einfacher und schöner ist, wenn wir sie geschehen […]

Mach nicht so ein Theater

„Früher haben die Frauen bei der Feldarbeit die Kinder bekommen!“ Ich hab diesen Satz gehasst. Ich hab ihn in meiner Schwangerschaft öfter gehört als mir lieb war (jedes Mal ist eins zu viel). „Mach kein so ein Theater, stell dich nicht so an“ bedeutet das doch wohl. Wenn diese Frauen Kinder zur Welt brachten während sie auf dem Feld arbeiteten, wie kann ich mich dann heute beklagen über ganz normale Wehwechen und Unwohlsein. Naja Wehwechen: Ernsthafte Schwangerschaftsübelkeit oder Schmerz fällt eigentlich kaum unter Wehwechen. Und auch bleierne Müdigkeit und Hormonschwankungen sind alles […]

Was bedeutet ganzheitliches Erleben einer Schwangerschaft?

Ein bisschen schwanger gibt es nicht, sagt das Sprichwort. Dein ganzer Körper ist schwanger. Aber nicht nur der. Schwangerschaft ganzheitlich bedeutet alles zu betrachten: Den Körper, den Geist und die Seele. Und zwar deinen Körper, Geist (oder Psyche) und Seele und Körper, Geist und Seele vom Ungeborenen. Praktisch bedeutet es, dass nicht nur formale äußere Themen wichtig sind, wie die Untersuchungen und Ultraschallbilder, das Gewicht des Babys und dein Bauchumfang. Natürlich geht es darum, dass das Baby wohl auf ist und du auch. Nur werden dabei andere Dinge wichtig. Dinge, die […]