Wenn Stress und Zeitdruck wenig Raum für richtig gesunde Ernährung lassen

Auch wenn die gesunde Ernährung das ist, was die meisten Schwangeren als erstes in Angriff nehmen, so kann es doch vorkommen, dass es einfach nicht so richtig klappt – meist wegen einem stressigem Alltag und zu wenig Zeit. Denn immerhin ist es ein ganz ordentlicher Mehraufwand für gesundes Essen zu sorgen, es gibt es leider genau nicht an jeder Ecke und auch nicht wirklich in der Kantine (vom Salat mal abgesehen). Aber es gibt ja nicht mal überall eine Kantine.

Selbstverständlich ist es aber lohnend und wichtig, trotzdem gut und gesund zu essen, darüber brauche ich wohl kaum viele Worte zu verlieren. Und die werdende Mutter fühlt sich dann auch besser.

Was also tun, wenn das gesunde Essen den Stressfaktor erhöht?

 

1. Das Warum klären

Zuerst wäre es sinnvoll, das Warum zu hören. Woran liegt es, was hat damit zu tun? Ist es der Stressfaktor? Worauf haben Sie Lust? Was hält Sie ab, was sind Ihre Gefühle dabei? Einfach kurz nachdenken und am besten im Tagebuch schreiben. Ich empfehle immer in ganzen Sätzen richtig zu schreiben, dann entsteht ein Schreibfluss, der auch zu Erkenntnissen und Ideen führen kann.

Setzen Sie Ihre eigene Messlatte nicht zu hoch. Es reicht, wenn Sie sich vernünftig und gesund ernähren. Natürlich dürfen Sie auch mal naschen oder was essen, das nicht so sinnvoll ist. Wenn Sie Ihre Grenzen zu hart setzen, erhöhen Sie nur Ihren inneren Druck und den Wunsch, auszubrechen. Klären Sie also mit sich selber, was Sie unter gesund verstehen und was Sie wollen.
 

2. Genießen ist die Lösung

Sobald Essen mit „muss“ verbunden ist, macht es ja nur noch mehr Stress. Atmen Sie tief durch. Wenden Sie sich ab von den Schuldgefühlen und dem Druck. Genießen ist die Lösung. Das bessert ihre Laune, und hilft Ihnen sich gesund zu ernähren und hilft Ihnen, Ihre Nahrung gut aufzunehmen und sich zu entstressen. Also den Saft in Ruhe und mit Genuß trinken und nichts anderes dabei tun. Tief durchatmen und das Essen / Trinken genießen.

 

3. Organisieren gegen Stress

Wie wäre es, wenn der Partner kocht. Oder wenn er so gar nicht kochen kann, wenigstens einkauft und vorbereitet. Wie wäre es, wenn Sie den Einkauf online vornehmen? W Wie wäre es, gemeinsam kochen als Ritual der Zweisamkeit.

Was kann sonst noch die Arbeit erleichten, den Stress reduzieren?

Gibt es vielleicht nicht in Laufweite der Arbeitsstätte einen Biosupermarkt mit Bistro, bei dem Sie eine gesunde Zwischenmahlzeit bekommen?

 

4. Kleine, gesunde Snacks

Shakes und Smoothies gibt es inzwischen auch im Supermarkt und in Einkaufcentern oder am Marktstand frisch gepresst. Nüsse und Trockenobst sind ein prima Snack und helfen auch bei Süßen-Heisshunger. Und natürlich ist Obst immer ein guter Snack. Die Obstkiste kann man über das Internet bestellen – natürlich bio – wahlweise per Auto angeliefert oder per Post. Wie wäre es ansonsten mal mit einem Avocadobrot, oder einem Brot mit Erdnussbutter, oder einem lecker belegtem Brötchen mit viel Salat vom Bäcker oder dem Griesbrei mit Früchten aus dem Backshop?

 

5. Ruhe und Prioritäten

Leckeres, gekochtes (oder rohes), gesundes Essen hat noch mehr Effekte: es hilft auch, sich umsorgt zu fühlen. Und wenn Sie mich kennen, kennen Sie bestimmt auch die Übung „Mit dem Baby essen“ bei der sie ganz langsam und bewusst essen und dem Baby mitteilen, was das für tolles leckeres Zeug ist, was Sie da essen :) Damit helfen Sie sich und dem Baby.
Wenn gesundes Essen zum Problem wird, muss meistens noch mehr getan werden, um Ruhe und Kraft wieder in den Alltag zu bringen. Warten Sie am besten nicht darauf, bis Ihnen Ihr Körper (durch Wehen und Beschwerden) diese Botschaft vermittelt und Sie zur Bettruhe zwingt.

 

P.S. Das  Problem mit dem Essen taucht im Wochenbett gleich nochmal auf. Wenn auch mit leicht anderen Vorzeichen. Hier hilft es, in der Schwangerschaft wenn die Geburt in Sicht kommt, ein wenig vorzubereiten: Kochen und einfrieren, einfache gesunde Snacks und Zutaten auf Vorrat kaufen und in der Wohnung verteilen (um beim Stillen essen zu können) und Kochen und Einkaufen delegieren. Oder alle Bestellservice der Welt durchprobieren :)

 

Haben Sie schnelle einfache Rezepte oder Tipps, ich freue mich auf Ihren Kommentar und Ihren Link!

Opt In Image
Positive, mutmachende Gedanken
Affirmationen für Deine Schwangeschaft

Erhalte kostenlos16 Affirmationen (positive Glaubenssätze) für Deine Schwangerschaft. Einfach hier den Newsletter abonnieren mit bunten positiven Newsletter mit wertvollen Tipps für Schwangerschaft und Babyzeit.

Der Newsletter wird Datenschutzrechtlich korrekt verschickt und Du kannst Deine Einwilligung jederzeit widerrufen. Und das war sogar schon immer so.

Schwangerschaftbegleiterin. Ich helfe Dir, eine positive, grandiose Schwangerschaft und Geburt zu erleben.

Similar Posts

Leave A Comment